Beschreibung SWFG – Angebotsaufforderung Verkaufsbegleitung

1. Ausgangssituation

Die SWFG mbH ist eine einhundertprozentige Beteiligungsgesellschaft des Landkreises Teltow-Fläming. Sie wurde 1991 gegründet und war bis Mitte 2012 die Wirtschaftsförderungsinstanz des Landkreises Teltow-Fläming.

Im Anschluss an eine im Jahr 2012 stattgefundene Strukturveränderung der Wirtschaftsförderung im Landkreis wurde die SWFG mbH in eine Immobiliengesellschaft umgewandelt.

Der Unternehmensgegenstand der SWFG mbH ist seit 2014 die Vermarktung der entwickelten eigenen Infrastruktur unter Beachtung sozialer und wirtschaftsfördernder Kriterien. Sie ist berechtigt, Grundstücke zu erwerben, zu verpachten, zu vermieten, zu veräußern sowie Gebäude für gewerbliche Zwecke zur Verfügung zu stellen, wenn dies zur Erreichung des Unternehmensziels erforderlich ist. Die SWFG mbH betreibt den Biotechnologiepark in Luckenwalde. Einrichtungen des Biotechnologieparks sind teilweise mit Fördermitteln errichtet worden. Die Zweckbindungsfristen der hier relevanten Einrichtungen sind jedoch bereits abgelaufen.

In Anbetracht der aktuellen Situation der SWFG mbH, insbesondere im Hinblick auf die Entwicklung der wirtschaftlichen Situation und Sicherung der Liquidität, soll der vorrangige Verkauf der Geschäftsfelder Biopark Wohnen sowie der Immobilienverwaltung (Gewerbeimmobilien und sonstige Immobilienbestände) bis zum Verkauf des Biopark Gewerbe zur Entspannung der Situation beitragen. Dabei soll sich die SWFG mbH aktiv um einen Käufer – präferiert aus dem (bio-)technologischen Bereich – bemühen, um den Fortbestand des Biotechnologieparks sichern zu können. Die Gewerbeobjekte sollen nach einem Eigentümerwechsel grundsätzlich weiterhin ihrer Bestimmung gemäß betrieben werden. Aus diesem Grund müssen die Interessenten Konzepte zur Betreibung des Biotechnologieparks anbieten.

Um einen geeigneten Käufer für den Biotechnologiepark und den verbleibenden Immobilienbestand zu finden, beabsichtigt die SWFG mbH die Durchführung eines Verkaufsverfahrens entsprechend den Grundsätzen der Landeshaushaltsordnung.
Für die Begleitung des Prozesses zu einem möglichen Verkauf des Biotechnologieparks (Biopark Gewerbe) sucht die SWFG mbH nun einen geeigneten Berater und bittet um die Abgabe entsprechender Leistungsangebote.

2. Anzubietende Leistungen

Die SWFG mbH hat ein starkes Interesse an einer möglichst fachlich und inhaltlich umfassenden Verfahrensbegleitung. Das Beraterteam sollte deshalb aus Personen bestehen, die dementsprechend über einschlägige Projekterfahrungen und über die für diese Beratungsleistungen erforderliche berufliche Qualifikation verfügen.

Nach aktuellem Kenntnisstand sind folgende Beratungsleistungen zur Umsetzung des vorstehend skizzierten Projekts erforderlich:

a. Mitwirkung bei der Vorbereitung eines öffentlichen Verkaufsverfahrens
(öffentliche Ausschreibung und/oder Interessenbekundungsverfahrens), insbesondere

  • Erstellung eines Zeit-Maßnahme-Plans für die Durchführung des Verkaufsverfahrens
  • Darstellung der Projektphasen, die nach Auffassung des Beraters im Hinblick auf die angestrebte Veräußerung des Biotechnologieparks (Gewerbe) zielführend und deshalb zur Umsetzung vorgeschlagen werden
  • Definition von Teilnahmebedingungen, insbesondere der Anforderungen an die teilnehmenden Interessenten, z.B.

    1. Wirtschaftliche Anforderungen (z.B. Mindestumsätze)
    2. Kaufmännische und Technische Ausstattung
    3. Personalausstattung
    4. Qualitätsmanagement, Zertifizierungen etc.


  • Definition der Auswahlkriterien und deren Gewichtung für die Bewertung der Konzepte der Interessenten
  • Ausarbeitung eines Informationsmemorandums
  • Unterstützung bei der Vertretung des gewählten Weges in Aufsichtsrat/ Gesellschafterversammlung
  • Unterstützung bei der Vorbereitung eines Datenraums

b. Mitwirkung bei der Investorenansprache und Due Diligence, insbesondere

  • Mitwirkung bei der Erarbeitung und Veröffentlichung der notwendigen Unterlagen zu einem öffentlichen Verkaufsverfahren und Überlassung des
    Informationsmemorandums
  • nach Eingang der Teilnahmeanträge Auswertung der eingegangen Unterlagen

c. Mitwirkung bei der Einholung von Angeboten und Vertragsverhandlungen, insbesondere

  • Bieterkommunikation in der Datenraum- und Angebotsphase (insb. Erstellung weiterer Verfahrensbriefe, Beantwortung von Bieteranfragen)
  • Prüfung und Bewertung der indikativen Angebote sowie Verhandlungsphase (insb. rechtliche und wirtschaftliche Wertung der Angebote, Auswahlvorschlag)
  • Prüfung und Bewertung der finalen Angebote, Zuschlagserteilung, Vertragsschluss


3. Angabe der Zuschlagskriterien:

Qualitätskriterium:
Bei dem Berater soll es sich um einen Anwalt bzw. eine Kanzlei mit verwaltungsrechtlicher Kompetenz, juristischem Fachwissen in den Rechtsgebieten öffentliches Bau– und Planungsrecht aber auch Steuerrecht, Mietrecht, Immobilienkaufrecht, handeln. Erfahrung in der Begleitung und Betreuung von Vermarktung, Verkauf und Privatisierung
öffentlich-rechtlichen Eigentums soll nachgewiesen werden.


4. Weitere Verfahrensweise

Ich bitte darum, Angebote zu den vorstehend skizzierten Beratungsleistungen bis zum 24.09.2018 zu unterbreiten. Bitte fügen Sie – zeitlich unbeschränkt – Referenzen bei, die Ihre Eignung im Hinblick auf die hier angeforderten Beratungsleistungen nachweisen.

Die Angebote sollen eine belastbare Honorarschätzung enthalten, wobei das Honorar je Leistungsbestandteil (Ziff. 2.a. bis 2.c) in Euro (netto) nach Beratertagen sowie für etwaig zusätzlich entstehenden Zeitaufwand je Beraterstunde in Euro (netto) aufgeschlüsselt sein sollte.










Nach oben!